Kontakt

Fachklinik DO IT!

Mecklenburger Landstr. 60
23570 Lübeck- Travemünde

Aufnahmekoordination: 

Marion Killait

Telefon: 040-2000 10 7070 oder -7048
Fax:       040-2000 10 7071 oder -7049

E-Mail: doit@therapiehilfe.de

Frauen-Etage in der Fachklinik DO IT!

Es gibt Frauen, die aus den verschiedensten Gründen, das Bedürfnis haben, innerhalb der Klinik nur unter Frauen zu wohnen. Zu unserer Frauenetage haben ausschließlich Frauen einen Zugang.

In diesem besonders geschützten Raum fällt es vielen Frauen leichter, sich zu öffnen, um sich in den therapeutischen Prozess einzulassen oder sich einfach nur wohl zu fühlen. Bestandteil der Frauenarbeit sind auch Frauengruppen sowie traumatherapeutische Angebote an, die lediglich von Therapeutinnen angeleitet werden.

TEK Training emotionaler Kompetenzen

Die Fachklinik DO IT! bietet ein Emotionsregulationstraining an, dass von MitarbeiterInnen des Grawe-Institutes in Bern (Neuropsychotherapie) entwickelt und von uns für unsere RehabilitandInnen modifiziert wurde.

Das Training emotionaler Kompetenzen (TEK) befähigt Suchtmittelabhängige mit ihren Gefühlen umzugehen, sie zu verstehen, zu moderieren und dadurch zielführend einzusetzen, damit Emotionen keine Belastung mehr darstellen müssen.

Anti-Gewalt-Training

Aus dem reichen Erfahrungsschatz unserer Arbeit hat sich das Anti-Gewalt-Training, dass regelmäßig in der Fachklinik nach neusten psychoanalytischen und kognitiv-verhaltenstherapeutischen Erkenntnissen für unsere Patienten angeboten wird, entwickelt.

Das Anti-Gewalt-Training bietet ein Forum zur Reflektion von Gewalttätigkeit, ihren Wurzeln und ermöglicht stabile Verhaltensänderungen einzuleiten.

Traumatherapie

Die Fachklinik DO IT! greift sein nunmehr 10 Jahren auf vielfältige Erfahrungen in traumatherapeutischer Behandlung zurück. Es gibt mehrere Behandlungspfade, die bei uns genutzt werden können: So bieten wir die Gruppe „Sicherheit finden“; traumatherapeutische Stabilisation; Imaginationsarbeit und auch vertiefte Traumatherapie mit EMDR und anderen Methoden. Wie eine Traumabehandlung geplant wird, ist für jede/n RehabilitandInindividuell.

Fachklinik DO IT!

tl_files/dynamic_dropdown/artikelbilder/Fachklinik-DO-IT!.jpg
Die stationäre Fachklinik DO IT! besteht seit nunmehr über 40 Jahren in wunderbarer  Lage an der Ostsee Neben den Menschen mit einer Hauptsuchtdiagnose aus dem Bereich der illegalen Drogen behandeln wir als Nebendiagnose auch Alkoholabhängigkeit, Glücksspielsucht, Sexsucht, pathologischen Internetgebrauch (Internetpornografie, Gaming, Rollenspiele), Essstörungen und andere komorbide Störungen wie z.B. Posttraumatische Belastungsreaktionen, ADHS und Persönlichkeitsstörungen. Darüber hinaus gibt es Möglichkeiten wie ambulante Weiterbehandlung, ambulante Nachsorgebehandlung sowie Externe Adaption an für die Zeit nach der Kernphase.

Wir bieten

  • - Erstbehandlung (ohne Therapieerfahrung auch für ausschleichend Substituierte)
  • - Auffangbehandlung (für Therapieerfahrene, die nach einem Rückfall eine Weiterbehandlung anstreben)
  • - Kurzzeitbehandlung (für Menschen, die noch gut sozial eingebunden sind)
  • - Kombi-Behandlung

Jeder Mensch ist anders. Warum sollten da alle Therapieplätze gleich sein? Die Fachklinik Do it! behandelt mit einem klaren Therapiekonzept und einem strukturierten Regelrahmen jeden als das was er ist: einzig. Die eigenen Stärken und Schwächen zu erkennen und den eigenen Behandlungsbedarf kennenzulernen, kann Therapie zu einem wirklichen Abenteuer machen. Wir unterstützen die bei uns lebenden Menschen darin, ihre Fähigkeiten und ihren Selbstbewusstsein zu stärken, so dass sie die Voraussetzung für ein zufriedenes, selbständiges und drogenfreies Leben entwickeln können. Das Haus bietet 42 Menschen Platz für ihren Weg. Ziel ist es, die Ressourcen der/s Einzelnen für eine angestrebte selbständige Lebensführung mit angemessenen individuellen Bewältigungsstrategien nutzbar zu machen. Unsere übergeordneten Behandlungsziele sind:

  • - Wiederherstellung der Arbeitsfähigkeit
  • - abstinenzorientierte Lebensweise
  • - Förderung sozialer/emotionaler Kompetenzen

Die Klinik ist nach DIN EN ISO 9001:2015 und nach den Anforderungen der deQus (Version 3.2 Deutsche Gesellschaft für Qualitätsmanagement in der Suchttherapie e.V.) zertifiziert und wird von allen Leistungsträgern belegt.
 
Darüber hinaus ist die Klinik nach §§ 35, 36 BtMG anerkannt.