Therapiehilfe > Betreuung > Bremen > Hof Düring (CMA)
Kontakt

Nehmen Sie Kontakt mit uns auf,
wir informieren Sie gerne:

Hof Düring (CMA)

Lunestedter Str. 38, 27612 Loxstedt-Düring

Aufnahmekoordination:
Elke Wrona
Elke-wrona@therapiehilfe.de
, Tel. 04744-3835

oder

Janina Tessloff, Einrichtungsleitung
Janina-tessloff@therapiehilfe.de
, Tel. 0151-18860242

Bewerbung und Kostenübernahme

Wenn Sie Interesse an unserer Einrichtung haben, rufen Sie uns bitte an oder schreiben uns einen Brief/Mail (Daten siehe unter Kontakt).

Wir vereinbaren dann einen Vorstellungstermin, denn es ist wichtig, dass Sie unseren Hof und auch wir Sie persönlich kennenlernen. Den Bewerbungsfragebogen finden Sie unter Download, Sie können ihn gerne ausgefüllt zum Vorstellungsgespräch mitbringen (keine Voraussetzung).

Wenn Sie sicher sind, dass Sie auf dem Hof Düring leben wollen, stellen wir gemeinsam den Antrag beim Gesundheitsamt/zuständigen örtlichen Sozialhilfeträger. Darüber hinaus müssen Sie einen Termin zur Begutachtung stellen. Auch hierbei unterstützen wir Sie.

Sobald wir eine mündliche Zusage haben, können wir den Aufnahmetermin vereinbaren. Falls Sie noch über eine eigene Wohnung verfügen, muss diese gekündigt und alle Vorbereitungen für den Auszug getroffen werden.
Ggf. müssen Sie vorab in die Entgiftung, denn eine Aufnahme ist nur möglich, wenn Sie aktuell und über einen vergangenen Zeitraum von fünf Tagen drogenfrei sind.

Betreuungskonzept
Betreuung in der Wohnstätte

Bei der Betreuung in der Wohnstätte geht es nach Leistungstyp 3.2.2 vornehmlich um:

-    die Sicherung der individuellen Basisversorgung
-    Hilfen zur Haushaltsführung
-    die Gestaltung sozialer Beziehungen
-    die Freizeitgestaltung
-    Unterstützung bei der Kommunikation
-    Hilfen im psychosozialen Bereich
-    Unterstützung bei der Krisenbewältigung und bei der Koordination und Vermittlung medizinischer Hilfen
-    Vermittlung in die Selbsthilfe
-    Psychosoziale Betreuung bei der Substitution

Jede/r BewohnerIn bekommt einen BezugsmitarbeiterIn an die Seite gestellt, der/die gemeinsam mit dem Betreffenden Förderziele und –maßnahmen formuliert und die Hilfeplanung umsetzt. Hierbei wird schnell deutlich, ob es eher um die Stabilisierung und Erhaltung der Abstinenz geht (Beheimatung) oder ob Ressourcen soweit aktiviert und gestärkt werden können, dass nach einer angemessenen Zeit erste Schritte in ein selbständiges Leben gegangen werden können.
Es wird ein Wohn- und Betreuungsvertrag abgeschlossen.

Tagesstruktur

Nach dem Leistungstyp 3.1.1.4 findet die Tagesstruktur werktäglich bis zu sechs Stunden statt. Bei uns auf dem Hof arbeiten wir nach einem Wochenplan. So beinhaltet die Tagesstruktur neben dem planmäßigen Üben und Trainieren lebenspraktischer Fertigkeiten, der Übernahme von Verantwortung in unterschiedlichen Bereichen auch die Teilnahme an den Hausversammlungen und freiwillig an edukativen Gruppenangeboten (Gesundheit, Entspannung, psychosozial).
 
Lebenspraktische Fertigkeiten sind u.a.:
-   Umgang mit  Sauberkeit und Ordnung
-   Umgang mit den Anforderungen und Durchführungen der Selbstversorgung
-   eigenverantwortlicher Umgang mit der Körper- und Kleiderhygiene
-   Erhalten bzw. Wiedererlangen der sozialen Kompetenz in einer Gemeinschaft
-   Befähigung zur Toleranz und Akzeptanz gegenüber dem Anderen, der mit in der Gemeinschaft lebt
-   Teilnahme an Freizeitaktivitäten

Die Übernahme von Verantwortung findet in folgenden Bereichen statt:
-   Küche
-   Hauspflege
-   Fahrradwerkstatt
-   Garten
-   Gewächshaus
-   Tierpflege
-   Bewohnerrat
-   Freizeitorganisation für die Gruppe

Hof Düring – eine Einrichtung für Menschen, die für aufgrund ihrer Suchterkrankung chronisch und/oder mehrfach geschädigt sind.

tl_files/dynamic_dropdown/Galerien/Loxstedt/Haus.jpgDie Wohneinrichtung befindet sich auf dem Gelände eines ehemaligen Bauernhauses am Ortsrand des beschaulichen Ortes Düring, etwa drei Kilometer von Loxstedt entfernt. Hier findet man alle notwendige Infrastruktur zum Einkaufen genauso wie zur ärztlichen Versorgung. In Düring gibt es einen Sportverein, dessen Angebote wahrgenommen werden können. Die Selbsthilfegruppe befindet sich in Hagen, hierhin wird ein Fahrdienst organisiert.

Der modernisierte Altbau sowie ein neuer Anbau bieten Platz für Einzel- und Doppelzimmer für Paare. Gemeinschaftsräume wie Ess- und Wohnzimmer, Küche, Waschküche und Lager sind im alten Bauernhaus untergebracht. Die Fahrrad- und die Holzwerkstatt befinden sich in separaten Gebäuden auf dem Gelände.
Außerdem gibt es einen Sport- und Musikraum.Der Hof verfügt über ein passwortgeschütztes W-Lan für die BewohnerInnen. Ein multi-professionelles Team unterstützt dabei, das Leben wieder selbständig zu gestalten und Verantwortung für sich selbst und die Gesundheit zu übernehmen.

Die ländliche Umgebung, das Zusammenleben in der Gruppe und die aktive Gestaltung des Alltags bieten Raum und Zeit, Ideen für Veränderungen zu entwickeln und Neues zu erproben. Eine Langzeitbetreuung (Beheimatung) ist genauso möglich wie eine Neuorientierung hin zu einem selbständigen Leben.

Abstinenz ist eine Voraussetzung für die Aufnahme, langfristige Abstinenzerhaltung ist eines unserer Ziele. Substitution ist über unsere hausärztliche Praxis möglich.

Die Einrichtung ist nach tl_files/pdfs/CMA_Hof/Logo Bag Cert.pngDIN ISO 9001/2008 zertifiziert.