Ambulantes Beratungszentrum Hamburg Ost (Brücke)

AB DEM 15.06.2020 FREUEN WIR UNS SIE WIEDER IN UNSEREN OFFENEN SPRECHSTUNDEN ZU BEGRÜßEN!

Unter Beachtung der Corona-Schutzmaßnahmen können wir wieder persönliche Beratungsgespräche anbieten. Um Ansammlungen und Wartezeiten zu verhindern ist es trotz allem hilfreich, wenn Sie sich vorab telefonisch für die Offene Sprechstunde anmelden.
Gleichzeitig besteht weiterhin die Möglichkeit ausführliche Beratungen auch am Telefon oder auf Wunsch via Videokonferenz durchzuführen. Dazu nutzen Sie gerne die Offenen Sprechzeiten, auf Wunsch können auch individuelle Termine vereinbart werden.

Unsere Offenen Sprechstunden sind:
Montag 11 – 13 Uhr
Dienstag 15 – 17 Uhr
Donnerstag 15 – 19 Uhr
Freitag 8-10 Uhr

Für unsere Klient_innen in der Psychosozialen Betreuung (PSB) sind wir weiter telefonisch zu erreichen (Mo + Fr: 9-15 Uhr, Di-Do 9-17 Uhr). Auch hier sind bei Bedarf persönliche Gespräche oder Hausbesuche nach telefonischer Absprache möglich. Der Offene Bereich bleibt leider weiter geschlossen. Die Ausgabe der Hamburger Tafel findet weiter statt (nähere Infos telefonisch erfragen).
Die suchtmedizinische Sprechstunde findet ebenfalls wieder statt (Anmeldung erfolgt über das MediZentrum Hamburg).
Die PSB-Sprechstunde/Geldverwaltung findet Mo, Mi, Do und Fr von 12-13 Uhr statt (nach vorheriger telefonsicherer Absprache).

Tel: 040 – 2000 10 1310
Fax: 040 – 2000 10 1301
bruecke@therapiehilfe.de

Wir freuen uns auf ihren Anruf!
Das Team des Ambulanten Beratungszentrum Hamburg Ost.


Das Ambulante Beratungszentrum Hamburg Ost (Brücke) berät und informiert bei Fragen zu Gebrauch, Missbrauch oder Abhängigkeit von Suchtmitteln. Wir beraten Sie bei Problemen mit Alkohol, Medikamenten, illegalen Drogen aber auch Glücks- und Computerspiel und Kauf- und Verhaltenssucht.
Wir Beraten Betroffene und Angehörige, Freunde oder Kolleg_innen, Paare und Familien, Schüler_innen und Lehrer_innen, sowie Fachkräfte.

Wir informieren Sie über Suchtmittel und Suchtverhalten. Wir helfen Ihnen eine realistische Einschätzung Ihres Konsums zu erarbeiten und suchen gemeinsam mit Ihnen einen individuellen Lösungsweg. Wir unterstützen Sie bei der Konsumreduktion, vermitteln in Entgiftungskliniken, in ambulante und stationäre Therapien, in Übergangseinrichtungen, in Nachsorgeangebote oder Selbsthilfegruppen.

Unsere Beratung ist kostenlos, vertraulich und auf Wunsch anonym. Für eine erste Beratung kommen Sie einfach in eine unserer offenen Sprechstunden. Folgetermine werden dann mit Ihnen individuell vereinbart.

Ein weiterer Schwerpunkt unserer Arbeit ist die psychosoziale Betreuung (PSB) von Menschen, die sich in medizinischer Substitutionsbehandlung befinden oder Interesse daran haben. Ergänzend zur medizinischen Behandlung soll dabei die psychische, soziale und gesundheitliche Lebenssituation verbessert werden.
In Einzelgesprächen klären wir, wie wir Sie unterstützen können. Die Hilfen orientieren sich an ihren individuellen Bedürfnissen. Außerdem stehen Ihnen vielseitige Angebote zur Verfügung.

Die psychosoziale Betreuung umfasst u.a.:

  • Beratung und Begleitung (bei Themen wie Gesundheit, Suchtmittel, Beikonsum, Justiz etc.)
  • Alltagspraktische Hilfen (Wohnungssuche, Behördenangelegenheiten, Jobsuche etc.)
  • Schuldensprechstunde
  • Offener Treffpunkt (Informations-, Kontakt- und Aufenthaltsmöglichkeit)
  • Vermittlung weiterführender Hilfen (Entgiftung, Therapie, Übergangseinrichtungen, Selbsthilfe etc.)
  • Teilnahme an Gruppen
  • Akupunktur und Akupressur

Wenn Sie Interesse an der psychosozialen Betreuung haben, kommen Sie in unsere offenen Sprechstunden.

KONTAKT Ambulantes Beratungszentrum Hamburg Ost (Brücke)
Ambulantes Beratungszentrum Hamburg Ost (Brücke)
Beratungsstelle mit Schwerpunkt psychosoziale Betreuung (PSB)

Tonndorfer Haupstraße 69
22045 Hamburg

Tel: 040 – 2000 10 1300
Fax: 040 – 2000 10 1301

bruecke@therapiehilfe.de

Offene Sprechstunde
Montag 11:00 – 13:00 Uhr
Dienstag 15:00 – 17:00 Uhr
Donnerstag 15:00 – 19:00 Uhr
Freitag 8:00 – 10:00 Uhr
Suchtmedizinische und Substitutions-Sprechstunden

Wir bieten neben der psychosozialen Betreuung (PSB) auch eine suchtmedizinische Sprechstunde. Diese findet in enger Kooperation mit dem Suchtmediziner Herbert Görne und seinem Team des MediZentrums Hamburg statt. Diese Behandlung wird regelmäßig durch einen Psychiater ergänzt. Erstgespräche bei Herrn Görne sind in dieser Zeit ebenfalls möglich.
Während der suchtmedizinischen Sprechstunden stehen Ihnen unsere Mitarbeiter_innen für Psychosoziale Fragestellung zur Verfügung. Darüber hinaus sind Aufnahmegespräche in die Psychosoziale Betreuung möglich.

Tonndorfer Hauptstraße 69
22045 Hamburg
Tel. 040 – 200010 1300

Mittwoch, 13:30 – 16:30 Uhr
(Anmeldung bis 16:00 Uhr)

Praktikum

Wir bieten ein interessantes und vielseitiges Praktikum für mindestens drei Monate. Geeignet ist das Praktikum v.a. für Student_innen der Sozialen Arbeit, Erziehungswissenschaften, Psychologie o.ä. Die Tätigkeitsbereiche sind der offene Cafe-Bereich, Co-Leitung von Gruppen (Ernährung, Kreativität, Entspannung, Rückfallprophylaxe-Training etc.), Teilnahme an Erstgesprächen sowie bei Beratungen während der offenen Sprechstunden.

Wir wünschen uns von den Bewerber_innen Interesse an der Arbeit mit suchtmittelabhängigen Menschen, Teamfähigkeit und Belastbarkeit. Wir bieten eine gute Anleitung und Teilnahme an Teamsitzungen/Intervision/Supervision.

Senden Sie ihre Bewerbung bitte an bewerbung@therapiehilfe.de mit dem Betreff: Ambulantes Beratungszentrum Hamburg Ost.

Selbsthilfegruppen

In der Ambulantes Beratungszentrum Hamburg Ost (Brücke) treffen sich zur Zeit folgende Selbsthilfegruppen:

Montag: Selbsthilfegruppe für Kaufsüchtige (derzeit nicht aktiv)
Dienstag: JES Hamburg (Junkies, Ehemalige und Substituierte), 19:00 – 20:30 Uhr (14-tägig)
Mittwoch: Selbsthilfegruppe Der Anker, 19:00 – 21:00 Uhr (jeden 1. und 3. Mittwoch im Monat)
Donnerstag: Selbsthilfegruppe Free To Do,19:00 Uhr

Dienstag bis Sonntag: Narcotics Anonymus Hamburg (NA´s), 19:00 – 20:30 Uhr

_______________________________________________

Die unabhängige Selbsthilfegruppe
"Der Anker“- Suchtfrei durch das Leben

Wer wir sind:
Bei uns treffen sich Menschen mit einem Suchtproblem sowie auch Angehörige.
Der Wunsch "Suchtfrei im Leben zu stehen" verbindet uns.

Wie wir es handhaben:
Bei unseren 14 tägigen Treffen treten wir in Dialog.
Aus einer Befindlichkeitsrunde heraus, in der jeder über seine momentane Suchtproblematik
oder über alltägliche Dinge des Lebens sprechen kann, ergibt sich zumeist das "Thema" des Tages.
Hierbei profitieren wir dann alle von dem Wissenspool unserer Gemeinschaft.
In Krisensituationen ist unser Gruppenleiter Andreas immer für alle telefonisch erreichbar.

Wann und Wo:
Jeden 1. und 3. Mittwoch im Monat um 17:30 - 19:30 Uhr in der Tonndorfer Haupstraße 69

Information
www.suchtfrei-der-anker.de

_______________________________________________

JES Selbsthilfe (Junkies, Ehemalige und Substituierte)
NEU! Ab dem 11.02.2020
14-tägig dienstags von 19:00 bis 20:30 Uhr

Bei Interesse wenden Sie sich vorab an Jens Mario Agelopoulos unter der 0176 / 68702929
www.jes-bundesverband.de