Am 07.02.2021 wurde das neue COME IN! Projekt "GET OUT!" in der ARD vorgestellt

Pressemeldung
Das Hamburger Projekt "GET OUT!" wird in der ARD vorgestellt

"GET OUT!" richtet sich an Kinder und Jugendliche, die nach erfolgreicher Behandlung ihrer Drogensucht einen übergangsweisen Wohnraum benötigen / Die Arbeit des mit 49.500 Euro geförderten Jugendwohn-Projektes wird am Sonntag in der Gewinnzahlenbekanntgabe der Deutschen Fernsehlotterie im Ersten präsentiert.

Hamburg, 02.02.2021. Am kommenden Sonntag, um 17:59 Uhr und 19:59 Uhr präsentiert das Hamburger Projekt "GET OUT!" der Therapiehilfe gGmbH seine Arbeit in der Gewinnzahlenbekanntgabe der Deutschen Fernsehlotterie im Ersten. Der Umbau eines Wohnhauses für von Wohnungsnot bedrohte junge Menschen, die die erfolgreiche Behandlung einer Drogensucht abgeschlossen haben, konnte durch den Losverkauf der Soziallotterie mit 49.500 Euro gefördert werden.

Nach einer erfolgreichen Behandlung geht es für junge Menschen darum, wieder Fuß in der Gesellschaft zu fassen. Das Projekt "GET OUT!" des Trägers Therapiehilfe bietet dank der Förderung der Deutschen Fernsehlotterie in Hamburg-Wandsbek Jugendlichen und jungen Erwachsenen im Alter von 16 bis 21 Jahren ein Wohnangebot in der Übergangsphase zwischen Drogensucht und Arbeitsleben. Nach den Erfahrungen der Therapiehilfe hat es sich erwiesen, dass ein solches Angebot die Rückfallquote, insbesondere für junge Menschen ohne geeignetes familiäres Umfeld, senkt. Es ist geplant, dass die jungen Menschen das Angebot für durchschnittlich sechs Monate nutzen.

"Mit 14 habe ich ein bisschen was getrunken, mit 16 habe ich angefangen, viel zu trinken und dann kam ich auch an andere Drogen ran und dann ging es ganz schnell bergab. Ich habe acht Monate Therapie gemacht und mich dann darauf vorbereitet, hier zu wohnen", beschreibt eine der jungen Bewohnerinnen ihren Weg zu "GET OUT!". Ich finde super, dass es so eine Einrichtung gibt, um diesen Übergang ins eigenständige Leben zu haben, mit der Unterstützung, die es hier gibt“, ergänzt die junge Bewohnerin. "Wenn junge Menschen aus Drogentherapien kommen, dann müssen sie alles hinter sich lassen. Diese Einrichtung ist wichtig, damit die Menschen einen sicheren Raum mit pädagogischer Unterstützung haben" erklärt Sozialarbeiter Michael Gerber die Bedeutung der Arbeit von "GET OUT!".

Am Wochenende präsentieren Michael Gerber und sein Team zusammen mit einer Bewohnerin die Gewinnzahlen der Deutschen Fernsehlotterie in der ARD. "Indem wir unsere Gewinnzahlen von Menschen aus den von uns geförderten Einrichtungen präsentieren lassen, rücken wir diejenigen in den Vordergrund, die sich für andere engagieren. Darüber hinaus zeigen wir, was unsere Mitspielerinnen und Mitspieler durch ihren Einsatz bewirken. Jeder, der sich für ein solidarisches Miteinander in unserer Gesellschaft stark macht, ist ein Gewinn", betont Christian Kipper, Geschäftsführer der Deutschen Fernsehlotterie.

Dank ihrer Mitspielerinnen und Mitspieler erzielte die Deutsche Fernsehlotterie von 1956 bis heute einen karitativen Zweckertrag von über 2 Milliarden Euro. Damit konnte die Soziallotterie über ihre zugehörige Stiftung, das Deutsche Hilfswerk, mehr als 9.600 Projekte fördern. Im Jahr 2020 wurden über 42,4 Millionen Euro an 315 soziale Projekte vergeben. Mindestens 30 Prozent der Loseinnahmen fließen jedes Jahr über die Stiftung Deutsches Hilfswerk in den guten Zweck. Kindern, Jugendlichen, Familien, Senioren, Menschen mit Behinderung oder schwerer Erkrankung wird so ein besseres Leben ermöglicht. Die geförderten Projekte sollen dabei das solidarische Miteinander stärken und aktuellen gesellschaftlichen Entwicklungen begegnen.

Pressekontakt:
Daniel Kroll
Deutsche Fernsehlotterie/Stiftung Deutsches Hilfswerk
Axel-Springer-Platz 3
20355 Hamburg
Tel.: 040/414104-38
d.kroll@fernsehlotterie.de

Mehr Infos zum "COME IN!" und "GET OUT!"

Zurück